Facebook Files #4 | YouTube sperrt RT Deutsch | Wie TikTok so schnell so groß werden konnte | CNN macht Facebook-Pages für Australier dicht

Salut und herzlich willkommen zur 748. Ausgabe des Social Media Briefings. Leider haben wir es diese Woche nicht geschaft, pünktlich morgens um 07:00 Uhr zu liefern - was eigentlich unser Anspruch ist. Von daher: Dickes Sorry! Wir geloben Besserung. Vielleicht ist das für Dich aber auch gar nicht so wichtig wie wir immer denken. Um ein kurzes Stimmungsbild wären wir sehr dankbar: Hier geht es zur 30-Sekunden-Blitzlicht-Umfrage! In unserem heutigen Briefing geht es jedenfalls einmal mehr um die Facebook Files. Da ist weiterhin einiges in Bewegung - wir möchten versuchen, einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen zu geben. Ferner beschäftigt uns YouTubes Entscheidung, den Kanal von RT Deutsch von der Plattform zu verbannen. Last but not least bekommen wir eine Idee, wie TikTok es geschafft hat, so schnell so groß zu werden. Herzlichen Dank für die Wertschätzung unserer Arbeit, Simon und Martin

The Facebook Files #4

Was war

In unseren vergangenen Briefings haben wir uns bereits ausführlich mit den Facebook Files beschäftigt. Wer noch einmal nachlesen möchte, worum es geht, bitte hier entlang: 

  • #745: Überblick über die ersten vier Artikel der WSJ-Serie
  • #746: Blick auf den fünften Artikel, erste Kritik von Facebook, Mosseri vergleicht Social Media mit Autos, möglicher neuer Ad-Boycott, Projekt Amplify wird bekannt, Oversight Board plant ein Review von Facebooks XCheck-System
  • #747: Facebook widerspricht der Berichterstattung, Arbeit an Instagram Kids wird auf Eis gelegt

Die aktuellen Entwicklungen

  • Mittlerweile hat das WSJ den sechsten Teil der Facebook Files publiziert: Facebook’s Effort to Attract Preteens Goes Beyond Instagram Kids, Documents Show. Der Artikel beleuchtet, wie rigoros Facebook versucht, junge Nutzerïnnen zu rekrutieren. Der Konzern versucht demnach, Verabredungen zwischen Kindern zu nutzen, um die Nutzung von Messenger Kids zu pushen – quasi Playdates als Wachstumshebel. Was aus Facebooks wachstumsgetriebener Innenperspektive womöglich logisch anmutet, macht nach außen keinen guten Eindruck.
  • Facebook hat rasch eine Art Gegendarstellung publiziert: Explaining the Research We Do to Support Families. Darin heißt es u.a.:

This is nothing more than an attempt to recycle previous reporting.

The article featured an im…

Scroll to Top