Preisgekrönter Indie-Newsletter zu Social Media

Schwere Vorwürfe gegen Twitter | BeReal meldet 10 Millionen täglich aktive Nutzerïnnen | Kollagen von Pinterest gehen auf TikTok viral

Salut und herzlich willkommen zur 820. Ausgabe des Social Media Briefings. Heute geht es um die Vorwürfe eines Whistleblowers gegen Twitter. Wir erklären, was dahintersteckt, welche Vorwürfe Substanz haben – und warum der Whistleblower Elon Musk in einem entscheidenden Punkt widerspricht. Zudem gibt es alle wesentlichen News kompakt im Überblick sowie die Bitte unsererseits, mittels Abstimmung einen neuen Regeltermin für unsere Lectures zu finden! Danke für das Interesse an unserer Arbeit, Martin und Simon

Schwere Vorwürfe gegen Twitter: Ein Whistleblower wie gemacht für Elon Musk

Was ist

Elon Musk versucht seit Monaten, die Twitter-Übernahme mit fadenscheinigen Argumenten platzen zu lassen. Jetzt erhebt der ehemalige Sicherheitschef des Unternehmens massive Anschuldigungen, die Musk in die Hände spielen dürften. Wir erklären, was dahintersteckt, welche Vorwürfe Substanz haben – und warum der Whistleblower Musk in einem entscheidenden Punkt widerspricht.

Wer hinter den Vorwürfen steckt

  • Ein Unternehmen stellt einen leitenden Manager an und feuert ihn nach gut einem Jahr. Der geschasste Mitarbeiter rächt sich, indem er öffentlich über seinen ehemaligen Arbeitgeber herzieht.
  • So weit, so alltäglich. Doch dieser Fall ist spektakulär, was auch an der Person des Whistleblowers liegt.
  • Peiter "Mudge" Zatko ist eine Legende in der IT-Security-Szene (Wash…

Noch keine Abonnentïn?

Scroll to Top