Herzlich Willkommen


Vielen Dank für das Interesse an unserem Newsletter zu Social Media, Journalismus und Gesellschaft. Wir schreiben diesen Newsletter hauptberuflich. Über 1500 Kollegen beziehen das Social Media Watchblog Briefing bereits – du befindest dich garantiert in guter Gesellschaft. Du kannst das Briefing hier abonnieren.

Das Briefing

Das Social Media Briefing liefert dir die wichtigsten News und Debatten rund um Social Media - journalistisch sauber aufbereitet und eingeordnet. Der Newsletter wird jede Woche Dienstags und Donnerstags um 7:00 Uhr verschickt. Unser Interesse gilt vor allem den Schnittstellen von Social Media zu Journalismus, Politik und Gesellschaft.

Das Abo

Du kannst das Briefing zunächst 30 Tage gratis testen. Danach kostet das Briefing drei, bzw. fünf Euro im Monat - abhängig davon, ob du das Briefing aus privaten oder beruflichen Gründen liest. Das Abo wird über die Berliner Plattform Steady abgewickelt, die auch von den Krautreportern, Übermedien oder dem Postillon genutzt wird. Du kannst ganz bequem mit Paypal, Kreditkarte oder Lastschrift bezahlen und jederzeit wieder kündigen - alles völlig unkompliziert und stressfrei.

Die Gruppe

Zahlende Abonnenten bekommen Zugang zu unserer exklusiven Slack-Gruppe und können sich mit Hunderten Social-Media-Profis aus ganz Deutschland, Österreich und Schweiz vernetzen. Auch bekommen Abonnenten über die Gruppe schneller von spannenden Job-Angeboten mit und profitieren von den Diskussionen rund um aktuelle Entwicklungen in Sachen Social.

Was die Kollegen sagen


Soziale Medien sind für unsere Gesellschaft bedeutend – mir ist es daher ein Anliegen, genau zu verstehen, wie sie funktionieren, wie sie arbeiten, wie sie Gesellschaft beeinflussen. Der kluge Newsletter von Martin Giesler hilft mir dabei sehr.
Julia Jäkel, CEO Gruner+Jahr

Martin Giesler: Ein Social-Media-Intellektueller mit feinen Antennen für Trends und internationale Entwicklungen. Sein Newsletter ist Pflichtlektüre für viele Digital-Manager.
W&V

Martin Gieslers Newsletter ist für mich inzwischen ein unverzichtbarer Navigator durch den Social Media Dschungel, der ja im Wesentlichen ein Facebook-Dschungel ist.
Wolfgang Büchner, Chief Content Officer Madsack

Es gibt die Jargon-Jongleure im Digital-Business. Und das nicht zu knapp. Und es gibt die echten Pfadfinder wie Martin Giesler, die nüchtern und klug den Weg in die Zukunft auskundschaften. Ich lesen seinen Newsletter mit großem Gewinn.
Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft

Wer wir sind


Martin Giesler
Gründer, Autor und Herausgeber des Social Media Watchblogs | Ansonsten: Autor bei brand eins, Speaker und Bassliebhaber. Kontakt gern per Email. Aber auch via Twitter jederzeit erreichbar.

Simon Hurtz
Autor | Ansonsten @SZ @BILDblog | Politisch korrekter Gutmensch | Schreibt nicht in der dritten Person über sich. Niemals. | PGP: keybase.io/simonhurtz

Tilman Wagner
Autor | Ansonsten Storytelling, Verification, DataStuff bei @dw_Innovation, @trulymedia || Freelance Trainer 👨🏻‍🏫 || Mr. Wednesday @quiztime 🔍

Social Media Watchblog Allstars


Anna Aridzanjan:
Früher Autorin | Aktuell: Head of Entertainment bei @BuzzFeedGermany = ich leite die Spaßabteilung, jaja. Und immer: Feministin. Kontakt: anna.aridzanjan@buzzfeed.com

Isabell Prophet:
Früher Autorin | Aktuell: Autorin im @GoldmannVerlag. Kolumne @RNDNewsroom. Trainer f. Social Media und Journalismus. VWL, Statistik & Wirtschaftsrecht gelernt, M. Sc. & Nannenschule

Jan Petter:
Früher Autor | Aktuell: Journalist @bentode @spiegelonline // still ♥ing Leipzig

Christian Simon:
Früher Autor | Aktuell: Journalist, Nachrichtenredakteur @SZ, Innovation Editor bei @medialabbayern. Vorher @DJSde.

Konrad Weber:
Gründungsmitglied | Aktuell: Journalist, kümmert sich um die digitale Strategie bei @SRF und studiert Digital Management bei @hyperisland.

Warum wir das machen


Social Media ist zu einem elementaren Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Wir erleben einen fundamentalen Umbruch in der Art und Weise, wie Politik, Wirtschaft, Medien und jeder einzelne kommuniziert. An Facebook, YouTube, Instagram, Twitter und Co kommt seit Jahren kaum jemand vorbei. Die Krux dabei: nur eine Handvoll Unternehmen entscheiden über die Spielregeln, wie diese Kommunikation funktioniert - häufig nicht zum Wohle der Nutzer und schon gar nicht demokratisch legitimiert. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten News und Debatten rund um Social Media aufzugreifen und verständlich zu erklären - das Ziel: eine aufgeklärtere und besser informierte Gesellschaft.