21.8.2020 | Facebook gegen den Wahnsinn der Welt, zur Rolle von Telegram in Belarus, Google Trends für Facebook, Instagram und Twitter

Salut und herzlich Willkommen zur 661. Ausgabe des Social Media Briefings. Heute schauen wir uns ausführlich an, wie Facebook gegen den Wahnsinn der Welt kämpft. Zudem interessiert uns die Rolle von Telegram bei den Protesten in Belarus und warum wir ein Google Trends für Facebook, Instagram, Twitter, TikTok und Reddit brauchen. Wir bedanken uns für die Wertschätzung unserer Arbeit und wünschen allen ein angenehmes Sommer-Wochenende! Simon und Martin

Facebook kämpft gegen den Wahnsinn der Welt

Was ist

Zugegeben: Die Überschrift ist etwas pathetisch. Doch angesichts des allgegenwärtigen Irrsinns erscheint uns das gerechtfertigt. Außerdem bietet sie uns die Möglichkeit, eine ganze Reihe neuer Entwicklungen unter einen Hut zu bringen, die sich alle darum drehen, wie Facebook mit Verrückten und Radikalen umgeht: von QAnon-Anhängerïnnen über Anti-Vaxxer, Rassistïnnen und Antisemitïnnen bis zur gewaltverherrlichenden Boogaloo-Bewegung.

Wir fassen die Nachrichten zunächst kompakt zusammen und verlinken die besten weiterführenden Quellen. Dann sehen wir uns einen Avaaz-Bericht näher an, der das Ausmaß der Desinformation über das Coronavirus auf Facebook vermisst. Abschließend ordnen wir das Geschehen kurz ein.

Was alles passiert ist

QAnon- und Boogaloo-Bewegung

  • Seit einigen Monaten geht Facebook verstärkt gegen gefährliche Extremistïnnen und Verschwörungsideolog&ium…

Scroll to Top