Preisgekrönter Indie-Newsletter zu Social Media

US-Staatsanwalt klagt gegen Mark Zuckerberg | Instagram testet NFT für ausgewählte Creator | Meta baut News-Partnership-Team um | Auto-Captions bei Instagram

Salut und herzlich willkommen zur 798. Ausgabe des Social Media Briefings. Nachdem wir vergangene Woche ein paar Tage freigenommen und kein Briefing verschickt haben, heute nun alle News, die in der Zwischenzeit aufgelaufen sind. Um Elon Musk kümmern wir uns die Tage noch einmal gesondert. Die Heißdüse braucht ja nicht in jedem Briefing eine Sonderbehandlung… Vielen Dank für das Interesse an unserer Arbeit! Martin und Simon

Social Media & Politik

  • US-Staatsanwalt klagt gegen Mark Zuckerberg: US-Ermittlerïnnen unternehmen einen erneuten Anlauf, um Meta-Boss Mark Zuckerberg im Cambridge-Analytica-Skandal persönlich zur Verantwortung zu ziehen. Zwar hat Zuck gute Chancen, die Klage (hier die Klageschrift als PDF) abzuwehren. Sie könnte aber mit einer empfindlichen Geldstrafe für den CEO enden. Also empfindlich im Sinne eines Normalsterblichen.
  • Twitter zahlt 150 Millionen Dollar im Rahmen eines Vergleichs mit US-Aufsichtsbehörden, weil das Unternehmen über mehrere Jahre hinweg falsche Angaben zur "Sicherheit und Privatsphäre" von Nutzerdaten gemacht haben soll. Zwischen Mai 2013 und September 2019 habe Twitter seine Nutzerïnnen um persönliche Informationen gebeten, um deren…

Noch keine Abonnentïn?

Scroll to Top