Preisgekrönter Indie-Newsletter zu Social Media

Chatkontrolle: Die EU-Kommission setzt auf anlasslose Massenüberwachung | Boris Johnson bei TikTok | Milliardenumsätze mit Social Shopping

Salut und herzlich willkommen zur 796. Ausgabe des Social Media Briefings. Heute beschäftigen uns in allererster Linie die Pläne der EU-Kommission, eine Chatkontrolle einzuführen. Sollte der Entwurf zum Gesetz werden, etabliert die EU ein Überwachungssystem, wie es bislang kein demokratischer Staat gesehen hat. Zudem lernen wir, dass Boris Johnson jetzt bei TikTok ist, und ByteDance mit Shopping allein in China 240 Milliarden Dollar umsetzen möchte. Wir wünschen eine gewinnbringende Lektüre und bedanken uns für das Interesse an unserer Arbeit! Merci, Martin und Simon

Chatkontrolle: Die EU-Kommission setzt auf anlasslose Massenüberwachung

Was ist

Die EU-Kommission möchte Kindesmissbrauch und die Verbreitung von Child Sexual Abuse Material (CSAM) mit aller Macht bekämpfen. Das ist verständlich. Alles andere als verständlich ist das Gesetz, das sie dafür vorschlägt (ec.europa.eu). Die Pläne hebeln Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aus und gefährden die Privatsphäre von Hunderten Millionen Menschen.

Wir stellen den Vorschlag der EU vor und erklären, warum Expertinnen, Bürgerrechtler und Unternehmen eine große Gefahr darin sehen. Selbst Ermittlerïnnen und der Deutsche Kinderschutzbund kritisieren die geplanten Maßnahmen als unverhältnismäßig.

Was die EU-Kommission plant

  • Der Gesetzentwurf soll es ermöglichen, jede Form von Online-Kommunikation zu durchleuchten. Betreiber könnten gezwungen werden, sämtliche Nachr…

Noch keine Abonnentïn?

Scroll to Top